Um weiterhin gelassen durch diese Zeit zu kommen, ist es so wichtig, geerdet zu bleiben, stay grounded! Was du dafür tun kannst, liest zu in den folgenden Tipps.

#1 Lebe im Jetzigen Moment
Natürlich ist es immer wieder schön, in alte Erinnerungen zu schwelgen und unsere Pläne für die Zukunft zu schmieden. Wenn wir uns non-stop gedanklich nur dort aufhalten, geschehenes ungeschehen machen wollen oder uns im Gedankenkarussell über ein Ereignis in der Zukunft den Kopf zerbrechen – machen wir uns selber kaputt. So geht nicht nur unsere Energie verloren, sondern wir verpassen gleichzeitig den jetzigen Moment. Denn das ist der einzige Zeitpunkt – der „sweet spot“ an dem sich das ganze Leben abspielt. Indem wir unsere volle Aufmerksamkeit immer wieder zu diesem Jetzt zurückholen, wirklich das geniessen, was wir JETZT haben, Leben wir in diesem Zeitpunkt, in dem uns alle Möglichkeiten offen stehen.

„Your life is now“ – Eckhart Tolle

Nimm drei tiefe Atemzüge und bleibe dabei ganz bei dir.


#2 Verbringe Zeit in der Natur
Mir gibt der Wald immer so viel Halt in Momenten, in denen ich mich nicht geerdet fühle. Ich nehme bewusst den Geruch der Natur wahr, beobachte das Lichtspiel der Sonne durch die Blätter und spüre meine Füsse fest auf den Boden stehen. Ich bringe so meine Aufmerksamkeit weg von meinem Monkey-Mind hin zum jetzigen Moment und schätze die Schönheit, die uns das Leben zu bieten hat.




#3 Erde dich durch dein Essen
Essen an sich wirkt bereits erdend auf unser Energiesystem. Im Ayurveda werden insbesondere Ghee, Wurzelgemüse wie Rüebli und Pastinaken und auch Hülsenfrüchte empfohlen, um unsere Energie zu erden. Jetzt im Frühling / Sommer finde ich es mega fein, mein Lieblingsgemüse mit Kartoffeln, etwas Öl und Gewürzen auf einem Blech im Ofen zu backen. Mit etwas Hummus ist es super lecker und erdet mich gleichzeitig – jetzt verstehe ich, warum ich immer so wohlig gelassen bin nach meinem Ofengemüse.


#4 Spüre deinen Körper
Wir sind so viel mehr als nur unser Körper. Wir haben Lebensenergie, Gedanken, Emotionen und sind voller Liebe. Wenn du dich jedoch wieder ganz erden möchtest, macht es sehr Sinn, deinen Körper zu spüren.

  • Körperliche Arbeit: Gärtnern, im Haushalt arbeiten – alles was manuell ist und uns der Erde näher bringt
  • Sport: Bring deinen Körper zum Arbeiten, bring dich ins Schwitzen. Sei dies mit Yoga, Joggen, Bergsteigen oder andere Aktivitäten und Höhepunkte mit deinem Liebsten geniessen – ohlàlà!

#5 Stärke dein Wurzel-Chakra
Dein erstes Chakra liegt an der Spitze des Steissbeins im Perineum. Es steht mit unseren Grundbedürfnissen im Zusammenhang. Hierzu gehören das Überleben an sich, aber auch Sicherheit im Job und eine schützende «Herde», also Familie und Freunde, denen wir vertrauen können. All das mag jetzt während der Corona-Zeit vielleicht ausser Gleichgewicht geraten sein – ein tödliches Virus kursiert um die Welt, die Wirtschaft schwankt und durch „social distancing“ sind wir gezwungen auf Distanz zu unserer „Herde“ zu gehen. Darum ist es umso wichtiger unser Wurzel Chakra wieder mehr zu stärken. 

Wenn unser Wurzel-Chakra in Balance ist, haben wir eine lebensbejahende Weise. Wir fühlen uns geerdet, sicher, selbstbewusst, körperlich gesund und sind glücklich über das Leben.

  • Visualisiere im Meditations-Sitz Wurzeln, die aus deinen Beinen und deinem Gesäss in die Erde wachsen und dir so ein Gefühl der Erdung und Verbundenheit zur Erde vermitteln.
  • Baue in deiner Yoga – Praxis  Asanas ein, die dein Gleichgewicht und deine Kraft fordern, es darf ruhig anstrengend sein 🙂

Hast du Lust auf online Yoga mit mir? 

Online YOGA für Indien

In Indien besteht in vielen Staaten noch immer das völlige Lockdown. Ein grosser Teil unserer Spende ist bereits angekommen. Essen für 100 Familien wurde an die Bedürfigen verteilt. Der Support von uns durch das online Yoga geht weiter! Hier findest du alle Infos dazu inklusive den neuen Zoom Links.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Was denkst du darüber? Hinterlasse gerne einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.