Ich wollte gerne zu einem Apero etwas originelles mitnehnen. Es sollte vegan, glutenfrei, salzig und gesund sein. Da bin ich auf die Idee gekommen, salzige Muffins zu backen.

Durch die typische Muffin-Grösse sind diese Häppchen mund- sowie fingergerecht und mögen dennoch gut sättigen. Die gerösteten Samen und die rote Tomate sind ein Blickfang am Buffet und markieren die Leckerei eindeutig als herzhaft und salzig.

Die Zubereitung ist einfach und schnell. Überprüfe umbedingt, ob die Muffins bis innen durch sind. Ich habe sie am Schluss aus der Form genommen und nocheinmal „nackt“ 10 Minuten drinnen gelassen, dadurch wurden sie rundherum knusprig – war sehr lecker!

Zutaten

  • 300g Buchweizenmehl
  • 2 geraffelte Zucchini
  • 1/2 Lauch fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
  • 1 Bund Petersilie
  • 2EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Veganer Frischkäse (z. B von Alnatura)
  • 1-2dl Wasser
  • Cherry Tomaten
  • Nüsse & Samen Mischung
  • Muffinformen

Zubereitung

Raffle die Zuchini, schneide den Lauch in halbe Räder, presse die Knoblauchzehe und zerhackte die Petersilie. Mische dann das frische Gemüse mit dem Mehl. Gib das Öl, Salz&Pfeffer sowie den Frischkäse hinzu und vermische die Masse. Füge so viel Wasser bei, bis die Masse die gewünschte Konsistenz hat. Je nachdem wie viel Wasser das Gemüse hat, variiert das. Ich habe etwa 2 dl gebraucht.

Verteile den Teig in die Muffin Formen, drücke eine Cherry Tomate in die Mitte und streue die Nüsse und Samen herum.

Backe die Muffins bei 200 Grad, untere Rille, ca 40 Min.

Variationen

Gemüse/ Kräuter:

  • Du kannst übriggebliebenes Gemüse vom Vortag wiederverwerten. Da freut sich die Umwelt und dein Portmonnai.
  • Wähle dein saisonales und lokales Lieblingsgemüse wie Spargel, Karotten, Spinat, Kürbis – lass deiner Fantasie freien lauf.
  • Schnittlauch, Rosmarin, Thymian, Koriander, Oregano.. Schaue, was dein Balkon-Kräutergarten zu bieten hat!

Du hast noch keinen Kräutergarten? Lass dich bei Biogarten inspirieren oder lies hier was ich schlaues zum thema Gärtnern zu sagen habe.

Mehl :

  • Glutenfrei: Kirchererbsenmehl
  • Andere: Urdinkel, Vollkorn

Gewürze:

  • Füge statt Salz&Pfeffer etwas Chilli, Curry oder Koriander hinzu um deine Geschmackssinne mit Neuem zu überraschen 😉

Ich wünsche Dir viel Spass beim Nabchbacken! Lass gerne dein Feedback hier.

Alles Liebe

Deine Lisa

Vielleicht gefällt dir auch das:

Was denkst du darüber? Hinterlasse gerne einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.